Hier kommst du zu unserem Gästebuch

Lieber Besucher,  wir würden uns freuen, wenn du uns einen lieben Kommentar zu unserem Blog, zu unserem Haus oder sonstiges hinterlassen würdest :).

Wir werden, wenn möglich, jede Frage beantworten!

Kommentare:

Daniel Mautz hat gesagt…

Hallo, wir überlegen gerade auch ein Akost Haus zu bauen, ich würde mich für Eure Erfahrungen mit der Be- und Entlüftung interessieren? Wie ist die Luftqualität und die Geräuschkulisse? Das fände ich sehr spannend. Viele Grüße!

Norwegerhaus hat gesagt…

Hallo Herr Mautz! Es freut uns zu lesen, dass auch Sie sich mit dem Gedanken tragen mit der Akost ein schönes Eigenheim zu bauen. Wir können Ihnen wirklich nur Gutes berichten und würden auch heute, wenn wir nochmals bauen müssten, sofort ohne Einschränkung wieder mit der Akost GmbH bauen. Die Lüftung war bei uns auch sehr lange Thema. Folgende Fakten hatten wir vor Baubeginn unseres persönlichen Traumhauses gesammelt: Die Luftqualität ist immer 1a! Geräuschkulisse fast gleich 0 (in den Wohnräumen (Zulufträume) hört man gar nichts und in den Ablufträumen (Bad, WC, HWR, Küche, etc.) nur dann etwas, wenn sonst im Haus wirklich alles ganz still ist. Man hört dann ein ganz leises Geräusch, vergleichbar mit unserer kleinen (2,5 Zoll) externen Festplatte (1 TB von WD Elements). Soweit einmal zum Ergebnis unser persönlichen Nachforschungen ;-).
Eigene Erfahrungen können wir Ihnen leider keine weiter geben, da wir keine Lüftungsanlage verbaut bekommen haben (war aber ein absoluter Sonderfall bei der Akost GmbH). Grund hierfür war, dass wir bewusst das Wohnkonzept des offenen Wohnens auf einer Ebene umgesetzt haben. Kochen, Essen, Wohnen, Gästezimmer (bei Bedarf mit Schiebetür vom Wohnraum abtrennbar) und Schlafen (Tür steht immer offen) bilden sozusagen einen großen Raum. Nur der Flur, das Bad und der HWR sind räumlich abgetrennt. Wir haben zwar eine Gasheizung, aber fast 90% des Wärmebedarfes unseres Hauses stellt ein zentral im Haus stehender Holzofen bereit. Lediglich das Warmwasser wird mit Gas erzeugt. Darum war uns die Wärmerückgewinnung nicht wichtig. Selbst im Winter schlafen wir mit offenen Fenster. Über dem Sommer haben wir fast permanent die Fenster auf Kippstellung, da wir immer den Kontakt nach draußen wünschen. Diese Besonderheiten führen in Summe dazu, dass es in unserem Haus schlussendlich doch keine Lüftungsanlage gab.
Hätten wir aber mehr Räume, oder sogar eine 2. Wohnebene (Dachgeschoss), dann hätte es definitiv auch bei uns eine Lüftungsanlage gegeben. Allein schon aus dem Grund, dass diese die Wärme des Holzofens schön auf alle weiteren Zimmer verteilt hätte, die nicht direkt am Raumverbund des Holzofens mit angeschlossen gewesen wären (die Frischluft wird ja über einen Wärmetauscher mit der Abwärme der Abluft angewärmt!). Würden wir nicht fast kostenlos mit Holz heizen, dann ebenfalls. Denn dann macht auch die Wärmerückgewinnung absolut Sinn.

Wir hoffen, Ihnen mit dieser Auskunft gut weitergeholfen zu haben!

Herzliche Grüße an Sie aus dem verschneiten Wolfegg!

Daniel Mautz hat gesagt…

vielen Dank für Ihre sehr ausgiebige und nachvollziehbare Antwort!
Grüße aus München

Thomas hat gesagt…

Die einheitlichen Strukturen und Materialien sowie die fröhlichen Farben vermitteln eine natürliche Ästhetik. Ihr Haus ist nicht nur architektonisch eine Augenweide. Es drückt auch die nachhaltigen Prinzipien eines ressourcenschonenden modernen Bauens aus.